Alle aktuellen Informationen zum Objekt finden Sie nun
auf den neuen Websites von


www.metamorphosys.info
&
www.metamorphosys.at

DIE WOHLFÜHL-OASE
mitten in einem der schönsten Naherholungsgebiete Wiens.

Der Ort für Energetiker, Heilpraktiker, Alternativmediziner, Berater, Coaches, Esoteriker, (Selbsthilfe-)Gruppen, Heiler,  ...
Hier können Sie für Einzelsitzungen/-therapien, kleine Gruppen, Seminare, u.Ä. einzelne der unterschiedl. grossen Räume (6 - 30 m2) anmieten. 
Das Haus steht ihnen ab 2009 (nach Abschluss der Komplettrenovierung) zur kurzzeitigen Nutzung (selbst tage- od. stundenweise) ebenso wie zur dauerhaften Anmietung (z.B. auch fixe Einzeltage od. laufend an Wochenenden) zur Verfügung.
Reservierungen werden bereits entgegengenommen und
Anfragen dazu können Sie bereits jetzt senden 

Place of Bliss
 
 
 
Die folgende Beschreibung bezieht sich noch auf den alten Zustand des Hauses vor der Generalsanierung / Um- & Anbau (2008 - '09). Inzwischen wurde das gesamte Haus renoviert (neue Elektrik, neue Böden, Fliesen, Heizung, zusätzliche Sanitärräume, neue Eingangsbereiche, etc.). Nach Fertigstellung wird unter www.metamorphosys.info eine eigene Website online gehen, die das neue Objekt (Bildergalerie) zeigen wird und alle weiteren Informationen (Preise, Mietkonditionen, etc.) enthält.
Bis es soweit ist bitte ich noch um Geduld, die Renovierung erfolgt in sehr liebevoller Handarbeit und dauert daher etwas länger als einen seelenlosen Neubau zu errichten.
 
Alle Bilder / Skizzen / Grundrisse auf dieser temporären Website zeigen das Objekt vor dem Umbau (alter Zustand bis 2008).
Zwischenzeitlich wird das ganze Objekt (auf Basis der vorhandenen Bausubstanz) komplett renoviert, erweitert u. der Grundriss damit etwas abgeändert.
Neue Fotos sind auf den Websites von Metamorphosys online.
 
 
 
 
Die Siedlung Lettenhaufen (Kagran, Donaustadt) liegt nur 8 km. vom Stadtzentrum (Stephansplatz) entfernt in unmittelbarer Nähe eines der beliebtesten Naherholungsgebiete der Wiener - der Alten Donau. ( siehe Lagepläne )

Die City ist sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln (U1 ab Stationen „Kagran“ oder „Alte Donau“) als auch mit dem eigenen Fahrzeug (Wagramerstr.-Reichsbrücke-Lassallestr.-Praterstr.-Ringstrasse) schnell und direkt zu erreichen.
Kaum 5 Minuten Fußweg entfernt befindet sich aber nicht nur die Alte Donau mit ihren zahlreichen Erholungs- u. Sportmöglichkeiten wie z.B. Strandbäder (Gänsehäufel, Strandbad Alte Donau, Arbeiterstrandbad, etc.), Lagerwiesen (Rehlacke), Jogging, Radfahren, Bootverleih, Ruderclubs, Segeln, Surfen, Tauchen, Eislaufen, Tennis, usw., sondern auch das Donauzentrum mit seiner ausgezeichneten Infrastruktur für Shopping und Unterhaltung (Fachgeschäfte, Ladenketten, Supermärkte, Banken, Donauplex-Kino, Restaurants, Fitnesscenter, Disco, etc.) sowie das magistratische Bezirksamt, Post, Jugendzentrum, Bezirksgericht, Bücherei und das Ärztezentrum. Auch nach Kagran, Neu-Kagran und Stadlau, wo man eine Fülle weiterer Einkaufsmöglichkeiten und Dienstleister aller Gewerbe findet ist es nur ein Katzensprung, ebenso wie zum Donaupark und an die Neue Donau / Donauinsel.
 
Obwohl der Lettenhaufen in idyllischer Ruhe - scheinbar weitab vom hektischen Großstadttreiben - liegt ist er verkehrstechnisch ideal gelegen (Öffis: U1, Strassenbahnen 25, 26, Busse 25A, 26A, sowie zahlreiche regionale Buslinien, Schnellbahn Stadlau) und dank der Nähe zum Vienna International Centre (UNO-City) auch direkt an das internationale Straßennetz (Donaustadtstrasse - A23 SüdOst-Tangente / Knoten Kaisermühlen - A22 Donauuferautobahn) angeschlossen.  
.
Bild: Garten rückwärtiger Teil
 
Der Lettenhaufen wurde bereits 1250 im Zusammenhang mit der dortigen Ansiedlung „Hoven“ (oder „Hofen“) erwähnt. Vermutlich nach einem Hochwasser (vor der Donauregulierung wurde dieses Gebiet mit den zahlreichen Donau-Seitenarmen immer wieder von Überschwemmungen heimgesucht) wurde die Siedlung zu einer Wüstung – d.h. sie wurde von den Bewohnern verlassen und aufgegeben. An den ehemaligen Namen erinnert noch heute der Hovenweg, der den Lettenhaufen (parallel zur Donaustadtstrasse) in seiner ganzen Länge durchmisst.

Heute ist der Grund fast zur Gänze im Besitz des Augustiner Chorherrenstifts Klosterneuburg das die (rd. 300) Parzellen langfristig verpachtet hat. Die wenigen Parzellen die sich in Privatbesitz befinden sind an einer Hand abzuzählen – sie wurden nach dem 2. Weltkrieg als der 22. Bezirk russische Besatzungszone war von der Kirche abgegeben.
 
Laut Flächenwidmungsplan ist das Gebiet mehrheitlich als Bauklasse W1 (Wohngebiet, einstöckige Bauten) eingestuft, lediglich die Grundstücke entlang der Fronten Erzherzog-Karl-Str. (GB1) und der Wagramerstrasse (GB2) sind als gemischte Bauklasse (Wohnbauten, Kleinbetriebe; ein- bzw. zweistöckig) klassifiziert.
Auf den durchschnittlich 500 – 1000 m2 großen Parzellen finden sich mehrheitlich von großzügigen Gärten umgebene ebenerdige oder eingeschossige Einfamilienhäuser die teils bereits auf einer Bausubstanz aus der Zwischenkriegszeit basieren und zum anderen Teil Neubauten nach ca.1980 (davor herrschte jahrelang eine Bausperre, da die Stadtplanung für dieses Gebiet noch im vollen Gang war und es konnten nur unauffällige Um- & Anbauten und Renovierungen vorgenommen werden).
 
 
Der Initiative des "Siedlerverein Lettenhaufen" ist es zu verdanken, daß die Siedlung nicht den seinerzeit geplanten Hochhausbauten weichen mußte sondern der Charakter der Kleingartensiedlung bis heute bewahrt werden konnte. Die Gärten sind nicht nur ein Teil Wiens Grüner Lunge und Erholungsraum für die Anrainer, sondern auch Lebens- und Rückzugsraum für zahlreiche Vögel, Insekten und Kleintiere.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
.
 
 
 
.
.

Sie sind Besucher Nr.

Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!